Easy Peasy Anleitung für tolle Wurfsäckchen

Wer keine Angst vor der Nähmaschine hat und vielleicht noch ein paar Stoffreste im Schrank der kann sich schnell und ohne viel Aufwand ein paar tolle Wurfsäckchen nähen.

 

Bei uns stand der Kindergeburtstag vor der Tür und ich habe überlegt was man für die Zwerge so nettes kleines Nähen könnte, was sie am Ende sogar mit nach Hause nehmen können. 

 

So Entschied ich mich für kleine Wurfsäckchen :-)

  

Der Deckel einer alten großen Konservendose (ich hebe ja solchen Kram immer auf, es gibt immer wieder Möglichkeiten wo man so etwas rundes stabiles als Schablone nutzen kann) hatte das perfekte Maß :-) 

 

Schnell wurden ein paar Stoffreste rausgekramt und die Kreise einfach fix mit Filzern auf die linke Stoffseite (also die Rückseite) aufgemalt.

Die Kreise knapp neben der Linie ausschneiden und mit dem zweiten Stoff zusammen stecken.

 

Mit der Nähmaschine zusammen nähen und etwa 2-3cm zum Wenden offen lassen. Wichtig, immer am Anfang und Ende der Naht ein paar Mal Vorwärts und Rückwärts nähen damit die Naht auch verriegelt ist und beim Wenden nicht auseinander geht. Der überschüssigen Stoff schneidet ihr mit einer Zacken- oder normalen Stoffschere ab.

So sollte es jetzt aussehen :-)

 

Nachdem ihr alle Säckchen genäht, den überschüssigen Stoff abgeschnitten und gewendet habt, könnt ihr die Säckchen jetzt mit Hilfe eines kleinen Trichters oder ähnliches füllen.

 

Als Füllmaterial eignet sich eigentlich alles was das Säckchen nicht zu schwer macht oder was zu groß ist. Kiddis schmeißen sich ja doch mal gegenseitig alles mögliche an die Birne oder auch ans Haus, Auto, in die Sträucher und Beete, etc. Wir wollen ja nicht das jemand oder etwas zu schaden kommt.

 

Ich habe noch alte Popkorn-Körner in einer Bastelschublade gefunden und fand sie perfekt zum füllen der Säckchen.

 

Doch auch Reis, Linsen, kleine Nudeln, etc. eignen sich super.

Wenn ihr die richtige Füllmenge für euch ermittelt habt dann faltet ihr den Stoff bei der Öffnung nach Innen und steckt das ganze mit einer Nadel fest. Füllt die Säckchen aber nicht zu viel, dann habt ihr Schwierigkeiten beim Zusammen nähen. Höchstens zu 2/3 reicht vollkommen. Wenn alle Säckchen gleicht schwer sein sollen dann wiegt einfach das Füllmaterial pro Säckchen in einem Becher ab.

Nun näht ihr knappkantig an der Außenseite entlang, vergesst das Verriegeln der Naht nicht, damit sie schön gesichert ist. Nun habe ich noch eine zweite Naht gesetzt. Das gibt dem Säckchen mehr Form und ich bin sicher das kein Körnchen verloren geht.

Ein kleiner Haufen Wurfsäckchen kam so zustande und wurde von Sohnemann sofort neugierig inspiziert.

 

Was ist´n das ? Ist das für mich ?“

So wurde aus ein paar flink genähten Wurfsäckchen ein tolles Spiel was übrigens nicht nur für Kids geeignet ist !!! Und es gibt ja unendlich viele Möglichkeiten diese Wurfsäckchen zu verwenden.

 

Schnell mit Kreide ein paar Kreise auf die Straße gemalt und schon hat man ein tolles Spiel gezaubert. Oder man stellt ein paar Eimer oder Schüsseln auf wo man hinein treffen muss.

 

Da wird euch bestimmt noch so einiges einfallen, viel Spaß beim Nähen und Spielen :-)

Eure Berit von Berits-Steckenpferd